Bauarbeiter am Kanal

Grundstücksentwässerung

Rückstausicherung in der Gebäude- und Grundstücksentwässerung

Die Abwassersatzung sowie die zugehörigen Normen und technischen Regelwerke schreiben eine Rückstausicherung vor. Deshalb müssen automatisch arbeitende Anlagen in Gebäuden und Betrieben installiert werden, die Rückstaus verhindern. Eigentümer sind verpflichtet, diese einzubauen. Fachberatung dazu bieten Installateure an.

Rückstau außerhalb von Gebäuden verhindern

Flächen, die unterhalb der Rückstauebene liegen, sollen möglichst klein sein. Um Regenwasser von dort über die Kanalisation abzuleiten, muss es mit einer Hebeanlage über die Rückstauebene angehoben und in der Sammel- oder Grundleitung abgeführt werden. Errichten Sie Gebäude so, dass Niederschlagswasser abgeleitet werden kann. Vermeiden Sie gleichzeitig, dass Regenwasser ins Gebäude gelangt, beispielsweise indem Sie keine Garageneinfahrten unterhalb der Straßenoberfläche vorsehen.

Rückstau in Gebäuden verhindern

Entwässerungseinrichtungen in Gebäuden, die unterhalb der Rückstauebene liegen, sind gegen Rückstau zu sichern. Das sind Toiletten, Waschbecken, Dusch- und Badewannen oder Bodenabläufe z.B. in Waschküchen. Das Abwasser muss mit automatisch arbeitenden Abwasserhebeanlagen rückstaufrei in geschlossener Leitung über die Anschlussleitungen in die öffentliche Anlage abgeleitet werden.

Rückstauebene

Kontakt